Mossleitner bei Abbrucharbeiten von Autobahnbrücke, A8 Salzburg – München bei Anger 24.03.2019

Die Brücke über die Autobahn A8 zwischen Jechling und Aufham wird neu gebaut. Seit Montag ist deshalb die Verbindungsstraße zwischen den beiden Ortsteilen von Anger gesperrt. Schwere Baumaschinen standen schon bereit. Am Samstag wurde dann pünktlich um 20 Uhr die Autobahn in Richtung München und Salzburg gesperrt.

Die Firma Mossleitner aus Surheim hat die Brücke über die A8 Salzburg – München bei Anger abgebrochen. Dabei waren Volvo und CAT Bagger im Einsatz.

Zum Video

Der Verkehr wurde großräumig über Piding – Teisendorf – Traunstein – Siegsdorf umgeleitet. Dann war es so weit, ein Montagetrupp rückte an, um die Mittelleitplanke zu entfernen. Zeitgleich haben große Bagger begonnen, Frostschutzkies zum Schutz der Asphaltdecke auf die Fahrbahn zu schaufeln. Oberhalb der Brücke wurde das Geländer von einem Bagger entfernt und gleich in einen Container verladen. Um 21.30 Uhr setzte dann der erste Bagger mit einer sogenannten Abbruchzange bei der Brücke an und zwickte Stück für Stück den Beton ab. Ein weiterer Bagger fing mit einem großen Hydraulikmeißel an, den Beton der Brücke zu bearbeiten.

5 schwere Bagger waren im Einsatz.

Insgesamt 5 schwere Bagger waren auf Grund des hohen Zeitdrucks im Einsatz. Denn für den Abbruch waren nur wenige Stunden eingeplant. Stück für Stück wurde der Beton und Eisen von der Brücke gemeißelt und gezwickt. Die Baggerfahrer bewiesen, dass sie ein gut eingespieltes Team sind und ihren Job beherrschen. Bereits um 1.25 Uhr wurde das letzte Tragseil, von denen sich viele im Beton befanden, abgetrennt und die Brücke war Geschichte. Zum Abtransport rückten noch 10 LKW´s an, die bis 7 Uhr das Abbruchmaterial weg fuhren. Dann noch schnell mit Einsatz von Radlader und Kehrmaschinen die Fahrbahn reinigen und Fahrbahnabtrennung aufbauen und der Verkehr konnte wieder fließen. Ende Juni wird die Autobahn ein weiteres Mal für das Einheben der Betonfertigteile gesperrt.

+++ Video folgt! +++