Huber Schwertransport mit Kranteile

Fridolfing/Neuötting – Mit einer Länge von über 40 Meter machte sich am Mittwoch den 22.10.2014 ein Schwertransport von Fridolfing nach Neuötting auf den Weg.

Kurz nach 7 Uhr wurde das 36 Meter lange Teilstück eines Kranauslegers bei der Maschinenbau-Firma „Stöckl“ im oberbayrischen Fridolfing  verladen. Der neue Kran, welcher in nur 6 Wochen Bauzeit entstand, soll einen 43 Jahre alten Kran ersetzen.

Huber Harpfing Schwertransport

Bis der Transport jedoch losrollen konnte, mussten erst noch Genehmigungen beim Landratsamt geändert werden, erklärte Erwin Huber, dessen Firma „Schwertransporte Huber“ diesen Auftrag erledigte. Aufgrund der Höhe, wurde es 10 Uhr ehe die Abfahrt beginnen konnte.

Mehrere Hindernisse galt es zu bewältigen.  Zuerst die Baustelle am „Kayer Berg“, auf der LKW-Umfahrung bei Tittmoning. Geplant war eigentlich die Fahrt durch Tittmoning, jedoch verweigerte die Stadt diese. An der Baustelle stand ein Lader bereit. Für den Fall der Fälle, falls man aufgrund des fehlenden Asphalts stecken bleibt.

Huber Harpfing Schwertransport

Anschließend führte der Weg über die B20 Richtung Burghausen sowie die Alte B12 zum Entladeort nach Neuötting. Die letzten Meter musste der Schwertransport dann im Rückwärtsgang bewältigen. Anders wäre eine Einfahrt in das Gewerbegebiet „Am Hergraben“ in Neuötting nicht möglich gewesen.

Huber Harpfing Schwertransport

Am Zielort wurde man bereits von einem 160 Tonnen, sowie einem 120 Tonnen Autokran erwartet, die das 17t schwere Teil abgeladen haben. Am Donnerstag soll der nächste Transport erfolgen.